Sprachmittler*in werden

 

Damit unsere Beratung auch Früchte trägt, brauchen wir eine funktionierende Sprachmittlung. Um als ehrenamtlicher Verein nicht auf studierte Dolmetscher*innen angewiesen zu sein, bieten wir ein Kompetenztraining für ehrenamtliche Sprachmittler*innen an. Außerdem wollen wir über das Sprachmittler*innenprogramm Geflüchtete in unseren Verein einbinden, Integration fördern und Ihnen so gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen.

 

 

 

Kompetenztraining

 
 

Ziel des Kompetenztrainings ist es, ca. 20 Sprachmittler*innen in folgenden Themenbereichen zu schulen:

 

Community Interpreting, Rolle von Sprachmittler*innen im Bereich Asyl, Grundlagen des Dolmetschens, Umgang mit traumatisierten Menschen, Selbststabilisierung, Grundlagen und Wortschatztraining in den verschiedenen Themenschwerpunkten der Geflüchtetenunterstützung.
 

 

 
 

Zielgruppe des Trainings sind vorwiegend:

 

Geflüchtete, welche bereits über ausreichend Kenntnisse (B2 oder höher) der deutschen Sprache verfügen.

Menschen aus Leipzig, die sich längerfristig engagieren wollen, beziehungsweise dieses bereits tun.
Gesucht werden vor allem folgende Sprachen (Sprachniveau B2 oder höher):
Farsi, Hindi/Urdu, Arabisch, Serbisch, Kurdisch, Türkisch, Punjabi, Russisch, Tigrinya
 

 

 
 
 

Aufbau des Kompetenztrainings zur Sprachmittlung

 

Das Kompetenztraining beginnt mit einem Grundlagenseminar, auf das verschiedene Vertiefungsmodule aufbauen.

Das Grundlagenseminar:
Grundlage des Dolmetschens
Dolmetsch-Techniken
Rolle von Sprachmittler*innen im Bereich Asyl
Rassismus kritische Grundhaltung
Selbststabilisierung
Umgang mit traumatisierten Menschen

Die Vertiefungsmodule:
Asylverfahrensrecht
Critical Whiteness
Interkulturelle Kompetenzen

Alle Veranstaltungen finden unregelmäßig und nach Ankündigung an dieser Stelle statt.