Nächste Beratung / Next counsel:
22.03.2019, 15-17 Uhr. Details.
Ort/place: Kochstraße 132

26.03.019, 17-19 Uhr
Ort/place: Lindenauer Markt 13b

oder jederzeit per Mail

Beginn Berater*innenausbildung im Sommersemester

Im Sommersemester veranstalten wir wieder gemeinsam mit Prof. Dr. Uwe Berlit die Vorlesung Asyl- und Aufenthaltsrecht — Rechtliche Grundlagen der Flüchtlingsberatung. Zudem neu: ein vorlesungsbegleitendes Tutorium, in welchem wir Fälle besprechen und die nötigen Kenntnisse des Verwaltungs- und Verwaltungsprozessrecht vermitteln. Für alle, die in der Beratungspraxis tätig sein wollen. Die ersten Termine stehen hier.

 


Veranstaltungsankündigung

Am 16.03.2019 veranstalten wir von der Refugee Law Clinic Leipzig eine Informationsveranstaltung zum Asylverfahren für Sozialarbeiter*innen in der Flüchtlingssozialarbeit.

Was: Wir werden einen Überblick über den Ablauf des Asylverfahrens geben und ein wenig erläutern, was in welchem Stadium des Verfahrens besonders wichtig ist. Vor allem aber werden wir für eure Fragen mindestens vier offene Ohren haben und sie so gut wir können beantworten.

Ort: Pögehause, Hedwigstraße 20, 04315 Leipzig

Zeit: 11:00 bis ca. 13:00 Uhr

Wie: vorab anmelden unter: vortrag@rlcl.de

Fragen auch gern vorab per Mail. Wir freuen uns auf eine zahlreiche Teilnahme!

 
 

Berater*innenausbildung im Wintersemester

Die Termine zur Ausbildung im Wintersemester stehen hier online!

 
 

Anerkennungspreis

Der Refugee Law Clinic Leipzig e.V. wurde am 09.11.2018 in Dresden bei der Verleihung des Sächsischen Förderpreises für Demokratie mit einem Anerkennungspreis “für ihren Einsatz für die Professionalisierung von Berater*innen und Übersetzer*innen in der Flüchtlingshilfe” ausgezeichnet. Dafür möchten wir uns bei der Jury bedanken und allen weiteren Gewinnenden gratulieren.
In diesem Sinne: Danke und auf ein demokratisches Sachsen.

 
Logo SFP Anerkennungspreis 2018.jpg
 

Hinweis zu Zustellungsvollmachten

Wir möchten auf unsere Widerrufsvorlage für ausgestellte Zustellungsvollmachten hinweisen.
Es ist in unserer Rechtsberatung in der letzten Zeit öfter vorgekommen, dass Geflüchtete von Polizeidienststellen aufgefordert wurden eine Zustellungsbevollmächtigung zu unterschreiben. Wir empfehlen eine solche nicht zu unterzeichnen beziehungsweise eine „freiwillig“ erteilte Zustellungsvollmacht schnellstmöglich zu widerrufen. Weiter raten wir Beratungsstellen dringend in den Unterlagen von Geflüchteten auf Zustellungsvollmachten zu achten.

 

 
 
 

Anmeldung zum Newsletter

Der aktuelle Newsletter vom September 2018.